Salam – und selbst? 
Interkulturelle Schreib- und Theaterwerkstatt mit Laien 

Thema unserer Schreib- und Theaterwerkstatt sind wir selbst und unsere Vision vom Zusammenleben. Wie sollte Deutschland in 10 Jahren aussehen, so dass du mit deiner Religion, deiner Kultur, deiner Auffassung vom Leben glücklich und zufrieden leben kannst? Welche Lebensweisen und Ansichten sind für dich nicht in Ordnung?
Wir werden ein Jahr lang – meist donnerstags – zusammen improvisieren, schreiben, Theaterspielen und am 8. Juli eine szenische Lesung präsentieren. Im Dezember 2017 wird die Premiere der fertigen Inszenierung auf einer der TAM-Bühnen stattfinden, gefolgt von einer Aufführungsserie. Für das Projekt suchen wir noch Menschen mit – im weitesten Sinne – arabischen Wurzeln, die in Deutschland aufgewachsen sind, als Ergänzung zu den herkunftsdeutschen und kürzlich erst nach Deutschland zugezogenen Projektinteressenten. Wir werden ein gemischtes Ensemble unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Alters sein.

Projektbeginn 3.11.2016 // Premiere Dezember 2017 // Kontakt martina.breinlinger@bielefeld.de

Bisherige Projekte der Reihe:
Parallele Welten I – Die Insel (eingeladen zum Theatertreffen der Jugend in Berlin)
Parallele Welten II – Russland deine Deutschen
Parallele Welten III – Ehrlos (eingeladen zum Theatertreffen der Jugend, nominiert für das World Amateur Theatre Festival in Monaco)


LASS MICH DICH ERKLÄREN
*zwinkerndes Gesicht

von David Kasprowski

»Du bist etwas Großartiges. Eine großartige Person. Aber ich weiß grade nicht wie und ob ich das wertschätzen kann, was du bist.«

Warum um eine Beziehung kämpfen, wenn im www Millionen küssende Gesichter warten – nur ein Match entfernt? Warum Liebeskummer ertragen, wenn in der schönen, neuen, polyamorösen Welt ein Leben ohne Trennungsangst und Triebverzicht winkt?
Leidenschaftliche Narzisten optimieren sich selbst auf der Suche nach dem bestmöglichen Match. Alles ist möglich, nichts ist Zwang! Solange die Geschlechtsidentität eindeutig ist und keine Nippel gezeigt werden: LIKE!

»Gibt‘s für dich Sex ohne Liebe?« –
»Kann man machen«. –
»
Gibt‘s für dich Liebe ohne Sex?« –
»Nein«.

Junge ProjektteilnehmerInnen realisieren ihre eigenen Inszenierungskonzepte.
Projektbeginn September 2016 // Premiere 10.02.17 // Kontakt martina.breinlinger@bielefeld.de 


Für theaterbegeisterte Menschen ab 55 Jahren 
Probenbeginn Februar 2017 // Premiere in der Spielzeit 17/18 // Kosten 300.00 € für die Probenfahrt // Kontakt beate.brieden@bielefeld.de 


Für junge, schauspielbegeisterte Menschen von 16 – 26 Jahren
Projektbeginn September 2016 // Premiere 2017 Kosten 150.00 € // Kontakt martina.breinlinger@bielefeld.de 


Nach 22 Zeitsprüngen bekommt das Tanzvermittlungsprojekt am Theater Bielefeld einen neuen Namen: PHASE.  
Die größte Neuerung dabei ist, dass die TeilnehmerInnen über einen deutlich längeren Zeitraum in eine intensive künstlerische Recherche eingebunden werden. Drei Monate lang (Februar bis April 2017) tauchen die Laien unter Anleitung eines Choreografen in eine umfassende inhaltliche und darstellerische Auseinandersetzung zu bestimmten Themenkomplexen ein. In der ersten Spielzeit geht es in der PHASE 1 unter anderem um Protestbewegungen und Helden im 21. Jahrhundert. Einmal pro Woche wird in vier unterschiedlichen Gruppen gearbeitet. Diese erste Recherchephase mündet Ende April in eine Werkschau im TOR 6 Theaterhaus.  
Im Mai 2017 werden die Gruppen von TANZ Bielefeld übernommen und zunächst wöchentlich weitergeführt. Ab Ende des Monats beginnt dann die Zeit der Endproben, in der sehr intensiv mehrfach pro Woche miteinander gearbeitet wird. Am letzten Juniwochenende gibt es schließlich mehrere Aufführungen auf der großen Bühne des Stadttheaters.  
Begleitet wird die komplette Spielzeit von einer Gruppe »professioneller Zuschauer«. Diese TeilnehmerInnen werden nicht selbst auf der Bühne stehen, sondern neben der Arbeit von TANZ Bielefeld auch die Arbeitsabläufe des Community-Dance-Projekts beobachten und begleiten. Sie unterstützen die Recherchephase durch dramaturgische Zuarbeit und bilden durch einen konstanten Austausch die Schnittstelle zwischen den Profis und den TeilnehmerInnen der PHASE 1.  

Teil 1 (Recherche) Februar - April 2017
- für Menschen jeden Alters, die die Sprache des eigenen Körpers entdecken möchten
- einmal wöchentlich Probe mit externen Choreografen (Recherche, Einarbeitung, Themenfindung)
- Endprobenwoche mit öffentlicher Werkschau im Tor 6 Theaterhaus (21. - 27.04.17)
- öffentliche Werkschauen im Tor 6 Theaterhaus (28. - 30.04.17)

Teil 2 (Showentwicklung) Mai - Juni 2017
- intensive Probenphase mit dem TANZ-Ensemble des Theaters Bielefeld und Entwicklung eines Stückes
- Vorstellungen auf der großen Bühne des Stadttheaters (24./25.06.17)

Projektzeitraum Februar bis Juni 2017 // Werkschau I 29. & 30.04.17 / TOR 6 Theaterhaus // Werkschau II 23. – 26.06.17 / Stadttheater // Kontakt kerstin.toelle@bielefeld.de