Jón Philipp von Linden wird künstlerischer Leiter für den Bereich Musical

Nadja Loschky übernimmt künstlerische Leitung des Musiktheaters

Die renommierte Regisseurin Nadja Loschky übernimmt ab der kommenden Spielzeit die künstlerische Leitung für das Musiktheater am Theater Bielefeld. Loschky inszeniert u. a. am Opernhaus Zürich, an der Komischen Oper Berlin, an der Oper Graz, an der Oper Köln und seit 2014 sehr erfolgreich am Theater Bielefeld, dem sie seit 2017 als Hausregisseurin angehört. Für ihre Inszenierung von Madama Butterfly wurde Nadja Loschky 2015 mit dem Götz-Friedrich-Preis ausgezeichnet. Zuletzt konnte man in Bielefeld ihre Interpretationen von Wolfgang Rihms Jakob Lenz sowie von Verdis La Traviata erleben, wofür sie sowohl in der Presse als auch vom Publikum hoch gelobt wurde. Im Juni kommt ihre Inszenierung von Jacques Offenbachs Orpheus in der Unterwelt zur Premiere im Stadttheater.

Die künstlerische Leitung für den Bereich Musical verantwortet ab der Spielzeit 2019/20 Jón Philipp von Linden, der bereits 2006 als Konzert- und Musikdramaturg nach Bielefeld kam. Von 2013 bis 2016 war Jón Philipp von Linden als Leitender Musikdramaturg bei den Theatern Chemnitz engagiert. Seit August 2016 führt er seine Arbeit am Theater Bielefeld fort. Der Bereich Musical gehört schon seit vielen Jahren zu einem seiner Arbeitsschwerpunkte, dem er sich zukünftig neben seiner Arbeit als Konzert- und Musikdramaturg in leitender Funktion widmen wird.

»Mit Nadja Loschky und Jón Philipp von Linden als künstlerische Leiter bauen wir weiterhin auf eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Spielplans und des Ensembles und können gleichzeitig gespannt sein auf innovative Formate und kreative Umsetzungen«, freut sich Intendant Michael Heicks über die Neubesetzung der zentralen Positionen. Sabine Schweitzer, die seit 2013 als Operndirektorin für die künstlerische Leitung von Oper und Musical zuständig war, verlässt das Theater Bielefeld zum Ende der aktuellen Spielzeit aus persönlichen Gründen und wird sich neuen Aufgaben widmen. »Sabine Schweitzer hat in den vergangenen Jahren mit feinem Gespür für junge Nachwuchstalente und einem vielseitigen Künstlernetzwerk für zahlreiche Höhepunkte im Musiktheater-Spielplan gesorgt. Ich danke ihr sehr für die intensive und engagierte Arbeit«, so Heicks.