Noriko Nishidate erhält Dr. Otto-Kasten-Preis

Wichtigster deutscher Nachwuchspreis für Bielefelder Tänzerin

Die Tänzerin Noriko Nishidate, Ensemblemitglied am Theater Bielefeld, erhält den Dr. Otto-Kasten-Preis 2019. Der wohl bedeutendste deutsche Nachwuchspreis wird seit 1985 alle zwei Jahre von der Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins vergeben. Erstmals geht er an eine Tänzerin.

Noriko Nishidate ist seit der Spielzeit 2015/16 Mitglied des Tanzensembles des Theaters Bielefeld. Bühnenerfahrung sammelte sie in ihrem Heimatland Japan, in Großbritannien, Italien, Slowenien, Österreich und Deutschland. Die Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins begründet ihre Wahl so: »Wiederholt bewies Noriko Nishidate eine bemerkenswerte Auffassungsgabe in der geistigen wie körperlichen Aneignung zeitgenössischer Techniken – die Tänzerin brilliert durch ihre technische Perfektion, aber auch durch die Fähigkeit, ihre Partien emotional ganz zu erfassen. Mit ihrem Ehrgeiz, ihrer nie versiegenden kreativen Energie und ihrem Mut inspiriert sie das Ensemble und alle, die mit ihr zusammenarbeiten. Als herausragende Nachwuchskünstlerin ist sie für den Dr. Otto-Kasten-Preis 2019 ausgewählt worden.« Noriko Nishidate teilt sich die Auszeichnung mit einem zweiten Preisträger, Behzad Borhani, Leiter für Kommunikation und Vernetzung am Stadttheater Gießen.

Der Dr. Otto-Kasten-Preis wird als »Förderpreis der deutschen Intendanten« von der 1962 ins Leben gerufenen Dr. Otto-Kasten-Stiftung getragen. Initiiert wurde der Preis vom Namensgeber, dem 1989 verstorbenen deutschen Schauspieler, Dramaturg, Regisseur und Intendant Dr. Otto Kasten. Als PreisträgerInnen können junge, herausragende TheaterkünstlerInnen aller Sparten ausgezeichnet werden, die nicht älter als 35 Jahre sind. Vom Vorstand der Intendantengruppe im Deutschen Bühnenverein vorgeschlagen, entscheidet der Vorstand der Stiftung über den oder die Preisträger. Der Preis wird vom Vorsitzenden der Intendantengruppe verliehen und ist mit 10.000 € dotiert.