Magnus Lindgren eröffnet seine Residency gemeinsam mit den Bielefelder Philharmonikern am 21.10. in der Rudolf-Oetker-Halle

Spektakulärer Jazzabend

Am Donnerstag, den 21.10. (20 Uhr) beginnt Magnus Lindgren seine Residency in der Rudolf-Oetker-Halle. Gemeinsam mit den Bielefelder Philharmonikern und einem Jazzquartett wird ein spektakulärer Konzertabend zu hören sein. Die Leitung des Abends liegt bei Generalmusikdirektor Alexander Kalajdzic.

In Zusammenarbeit mit dem Malmö Opera Orchestra entstanden, bringt Magnus Lindgren seine Komposition Music for the Neighbours von seiner schwedischen Heimat mit in die Bielefelder »Nachbarschaft«. Unterstützt werden Lindgren und die Philharmoniker von Schlagzeuger Guido Jöris, Pianist Simon Oslender, Christian von Kaphengst am Bass und Sänger Rigmor Gustafsson.

Magnus Lindgren gehört als Flötist und Saxophonist sowie als Arrangeur, Komponist und Di-rigent zu den derzeit bekanntesten Jazzmusiker*innen – und war in Bielefeld schon mehrmals zu Gast. In den vergangenen Jahren wurde Magnus Lindgren zur Schlüsselfigur aufse-henerregender Jazzkonzerte, in denen die Bielefelder Philharmoniker auf Till Brönner, Max Herre und Take 6 trafen. In der vergangenen Spielzeit vertiefte sich diese Synergie, indem Magnus Lindgren der erste Artist in Residence der Rudolf-Oetker-Halle wurde.

Im November gibt es bereits ein Wiedersehen mit Magnus Lindgren. Am 15.11. spielt er mit der SWR Big Band in der Rudolf-Oetker-Halle. Weitere Konzerte mit seiner Band Stockholm Underground sowie mit den Philharmonikern und dem Beatboxer Andreas Schaerer folgen im weiteren Verlauf der Saison.

Karten für das Konzert am 21.10. sind ab 35,00 € an der Theater- und Konzertkasse (Altstäd-ter Kirchstraße 14, Tel.: 0521 51-5454) und online erhältlich.