Unsere Schneiderei näht Atemschutzmasken

In vielen Bereichen werden derzeit händeringend Atemschutzmasken gesucht. Die Kostümschneiderei des Theaters Bielefeld möchte helfen und näht rund 600 Behelfs-Mund-Nasen-Schutzmasken. »Um alle Sicherheitsvorgaben einzuhalten, arbeitet ein Teil der Mitarbeiter*innen von zu Hause und ein Teil in den Werkstätten«, beschreibt der Leiter der Kostümabteilung Heiko Heldsdörfer die momentane Arbeitssituation. »Ich bin sehr froh, dass wir auf diese Art und Weise einen sinnvollen Beitrag in der aktuellen Notsituation leisten können.«

Die Mitarbeiter*innen der Kostümabteilung orientieren sich bei der Herstellung an einer Anleitung der Feuerwehr der Stadt Essen. Sie verwenden dafür Baumwoll-Nessel, der bei 90 Grad waschbar ist. »So können die Masken nach dem Gebrauch ausgekocht und immer wieder verwendet werden«, erklärt Heldsdörfer.

Die selbst genähten Behelfs-Mund-Nasen-Schutzmasken sind nicht genormt und kein medizinisches Produkt. Aber sie können helfen, die Verteilung von Tröpfchen in der Umgebung und auf Kontaktpersonen zu verhindern und so die Übertragungswege einer Corona-Infektion reduzieren. Für Ende der Woche ist eine Übergabe der Masken an die Stadt Bielefeld geplant, wo sie u. a. im Gesundheitsamt oder bei der Feuerwehr verwendet werden könnten.