Alexander Franzen

BIOGRAFIE

Alexander Franzen wuchs auf in Köln, Zürich und San Francisco. Dort und an der Folkwang Hochschule, Essen erlernte und studierte er die gesamte Palette der Darstellenden Künste und erwarb staatliche Diplome als Opernsänger, Musicaldarsteller und Schauspieler.
Anfänglich fand man ihn als klassischen Sänger u.a. als Papageno (Zauberflöte), Kommissar (Rosenkavalier) oder Kothner (Meistersinger von Nürnberg) auf dem Besetzungszettel renommierter Opernhäuser wie Kiel, Salzburg oder Leipzig. Mittlerweile ist Alexander Franzen einer der gefragtesten Sängerdarsteller des deutschsprachigen Raums im Bereich Musical-Schauspiel-Operette. So spielte er in der jüngsten Vergangenheit u.a. den Prof. Higgins (My Fair Lady von A.Lerner), Stone (City of Angels von C.Coleman), Chauvelin (The Scarlet Pimpernel von F. Wildhorn), aber auch den Macheath (Dreigroschenoper von Brecht/Weill), Moonface Martin (Anything Goes von C.Porter) und den Leopold (Im weißen Rössl von R.Benatzky) u.v.m.
Er arbeitete häufiger mit den Regisseuren Thomas Winter, Gil Mehmert, Francesca Zambello, Josef Köpplinger und auch Stanislaw Mosa, den Choreographen Ralf Rossa und Jochen Schmidtke, sowie den Dirigenten Bill Murta, Wayne Marshall oder Scott Lawton.
In seiner Wahlheimat Berlin spielte er zunächst am Theater des Westens den Falco (in Falco meets Amadeus) und später am Theater am Kurfürstendamm den Roman Cycowski (in Comedian Harmonists - Jetzt oder Nie!). Seine Gastspieltätigkeit führte ihn ausserdem ans Staatstheater am Gärtnerplatz München, an das Nationaltheater Mannheim, an die Staatstheater von Hannover, Oldenburg und Darmstadt, unter anderem an die Städtischen Bühnen von Köln, Bielefeld, Koblenz, Lübeck, Kaiserslautern, Trier, Coburg, Hagen, Gelsenkirchen und Essen, an die MuKo Leipzig, sowie an die Komödie Dresden und die Komödie Winterhuder Fährhaus, Hamburg. Desweiteren spielte er bei den Freilichtfestspielen in Schwäbisch Hall, Bad Gandersheim, Bad Vilbel und bei den Internationalen Sommerfestspielen in Bregenz (hier: Riff / West Side Story).