Schauspieler

Guido Wachter

BIOGRAFIE

Guido Wachter, geboren 1970 in München, studierte zunächst Betriebswirtschaftslehre, anschließend Schauspiel an der Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater. Nach Stationen am Theater Überzwerg, am Saarländischen Staatstheater, am Theater am Turm in Frankfurt sowie am Nationaltheater Mannheim war er von 1999 bis 2006 Ensemblemitglied des Oldenburgischen Staatstheaters und spielte von 2006 bis 2009 am Landestheater Linz. Seit der Spielzeit 2009/10 gehört er fest zum Ensemble des Theaters Bielefeld, wo er bis heute in zahlreichen Rollen auf der Bühne stand, u. a. als Mephisto in Christian Schlüters Faust-Inszenierung, als Jago in Shakespeares Othello (Regie: Dariusch Yazdkhasti), als François Pignon in Vebers Dinner für Spinner (Regie: Christian Brey), in der Uraufführung von David Gieselmanns Die Oppelts haben ihr Haus verkauft (Regie: Christian Schlüter), als Regierungsrat Dittchen in Weekend im Paradies von Arnold und Bach (Regie: Caroline Stolz), als Mabon Meiersiek (u. a.) in David Gieselmanns Theaterserie Sissy Murnau und als Schreiber Licht in Kleists Der zerbrochne Krug (Regie: Martina Eitner-Acheampong). Außerdem ist er weiterhin im Songdrama Ewig jung, im Liederabend Istanbul (beides in der Regie von Michael Heicks) und als Stauffacher in Schillers Wilhelm Tell (Regie: Christian Schlüter) zu erleben. Im Sommer 2015 spielte er bei den Komödienspielen Porcia in Österreich die Titelrolle in Edmond Rostands Cyrano de Bergerac.

Beteiligt an

Ewig jung