Schauspieler

Jan Sabo

BIOGRAFIE

Jan Sabo, geboren 1988 in Neuruppin, studierte von 2008 bis 2012 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig. Im Rahmen seiner Ausbildung spielte er als Studiomitglied am Schauspiel Chemnitz u. a. in Horvaths Glaube Liebe Hoffnung (Regie: Enrico Lübbe), Jelineks Wolken.Heim (Regie: Dieter Boyer) und der Studioinszenierung Wie Helden leben (Regie: Uli Jäckle). Sein erstes Festengagement führte ihn von 2012 bis 2015 an das Volkstheater Wien, wo er u. a. in der Rolle des Giri in Brechts Arturo Ui (Regie: Michael Schottenberg) auf der Bühne stand, außerdem als Mortimer in Shakespeares Maria Stuart, als Etienne in Feydeaus Floh im Ohr (beide in der Regie von Stephan Müller) und als Lysander in Shakespeares Ein Sommernachtstraum (Regie: Michael Schottenberg). Seit der Spielzeit 2015/16 ist Jan Sabo festes Ensemblemitglied am Theater Bielefeld. Hier war er u. a. als Jonas in Hiob von Joseph Roth (Regie: Christian Schlüter), als Pilot Lars Koch in Ferdinand von Schirachs Terror (Regie: Michael Heicks), als Demetrius in Shakespeares Ein Sommernachtstraum (Regie: Christian Schlüter), als Martin in der Uraufführung von Daniel Kehlmanns F (Regie: Clara Weyde) als Kay in Die Schneekönigin (Regie: Henner Kallmeyer) und als Zauberer Nathanael im spartenübergreifenden Projekt Show! von Simone Sandroni und Michael Heicks zu erleben. Außerdem ist er weiterhin als Rudenz in Schillers Wilhelm Tell (Regie: Christian Schlüter) auf der Bühne zu sehen.