360 Grad – Diversität am Theater Bielefeld

Mit dem deutschlandweiten Programm 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft von der Kulturstiftung des Bundes werden Kultureinrichtungen unterstützt, die sich für die Förderung von Diversität einsetzen, indem sie beispielsweise neue Teilhabekonzepte entwickeln und ausschließende Strukturen verändern. Damit setzt sich das Theater Bielefeld mit der Verantwortung auseinander, ein Begegnungs- und Veranstaltungsort für die vielfältige Stadtgesellschaft zu werden. Die kulturelle Vielfalt soll sich in der Zusammensetzung des Publikums, im künstlerischen Konzept und in der Mitarbeiter*innenschaft niederschlagen.

Im Rahmen von 360° werden Agent*innen für Diversität engagiert und von der Kulturstiftung überwiegend finanziert. Seit 2020 ist Leona Dölger als Agentin für Diversität bei den Bühnen und Orchestern der Stadt Bielefeld. Sie entwickelt in enger Zusammenarbeit mit der Theaterleitung eine Gesamtstrategie, um die bisher eher projektorientierte Arbeitsweise abzulösen.

 

Leona Dölger studierte Theaterwissenschaft und Audiovisuelles Publizieren in Mainz. Während und nach ihrem Studium arbeitete sie an verschiedenen Theatern im Bereich Festivalorganisation und als Regieassistentin. Im Jahr 2017 folgte ein Masterstudium in Inszenierung der Künste und der Medien an der Universität Hildesheim. Um ihre künstlerische Forschung, angesiedelt in den Bereichen Social Justice, Diversity und Participation, zu vertiefen, ging sie 2018 an die University of Glasgow und schloss dort ihr Studium in Theatre and Performance Practices ab. Dort beschäftigte sie sich unter anderem mit der künstlerischen Auseinandersetzung mit und performativen Abbildung von marginalisierten Stimmen/Narrativen, Trauma und Empowerment. 

 

Kontakt: leona.doelger(at)bielefeld.de