Spiel Uraufführung

Paul Auster

Winterjournal

Beschreibung

»Physische Freuden und physische Schmerzen. In erster Linie sexuelle Lust, aber auch die Lust am Essen und Trinken, der Genuss, nackt in einem warmen Bad zu liegen, sich das juckende Fell zu kratzen, zu niesen und zu furzen, eine weitere Stunde im Bett zu verbringen ...« Paul Auster beschreibt anhand seines Körpers das Leben in all seinen Facetten: Wie er sich als Kind die ersten Narben beim Spielen zuzog, wie der Fünfjährige zum letzten Mal mit ausdrücklicher Erlaubnis der Mutter in die Hose machen durfte, er erzählt vom ersten sexuellen Verlangen, von ersten Freundinnen, von Prostituierten, dann von der großen, nicht enden wollenden Liebe. »Zwanzig Tage nach deinem vierunddreißigsten Geburtstag bist du ihr begegnet, wurdest du der Einen vorgestellt, der Frau, die seit jenem Abend vor dreißig Jahren an deiner Seite ist, deine Frau, die große Liebe, die dich aus dem Hinterhalt überfiel, als du am wenigsten damit gerechnet hattest.« Aber er erzählt auch vom Tod der Mutter, von den Panikattacken, die folgten, von der Hilflosigkeit. »Das ist die wiederkehrende Geschichte deines Lebens. Wann immer du an eine Weggabelung kommst, bricht dein Körper zusammen, Drüsenfieber, Gastritis oder Panikattacken.« Winterjournal ist die Geschichte eines Körpers, der in 21 Wohnungen gelebt hat, der es liebt zu rauchen und zu trinken, der nackte Frauen berührt hat, seinen Kindern die Nase geschnäuzt hat, der Gemüse verweigert, Freunden auf die Schulter geklopft, Geschirr gespült, Zähne geputzt, Telefonnummern gewählt und Lebensmitteltüten getragen hat. Und der immer wieder, zwischen all dem Erlebten, zum Stift gegriffen hat.

Kurzinfo

Spieldauer
ca. 01:45 Std.
Premiere
Fr. 07.11.2014

Zum letzten Mal
Sa. 17.01.2015
Erster Termin war am
Fr. 07.11.2014
Spielort
Theater am Alten Markt
Alter Markt 1
33602 Bielefeld
Anfahrt
Spiel
Uraufführung
Zur Programmübersicht