Katharina Schutza

BIOGRAFIE

Ihre Ausbildung erhielt Katharina Schutza an den Musikhochschulen Detmold und Würzburg. Sie schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab, erhielt den „Lions de Leone Kulturförderpreis“ der Sparte Musical-Chanson-Cabaret und wurde festes Ensemblemitglied der Staatsoperette Dresden. Danach führten sie Gastverträge u. a. an das Theater Kiel, die Oper Halle, das Volkstheater Rostock, das Theater Lübeck und das Theater Pforzheim, wo sie neben anderen Rollen Eliza Doolittle in My Fair Lady, Josepha Vogelhuber in Im weißen Rössl, Sally Bowles in Cabaret sowie Eponine in Les Misérables, Cecily Cardew in Mein Freund Bunbury und Eva Perón in Evita interpretierte.

Ein weiteres Engagement führte sie als Anita in West Side Story zu den Bregenzer Festspielen. Katharina Schutza sang und spielte überdies unter der Regie von Oscar-Preisträger Pepe Danquart in der Produktion Human Voices im Tipi-das-Zelt-am-Kanzleramt (Bar jeder Vernunft).

Seit 2014 konnte man sie erneut als Eliza Doolittle in My Fair Lady und als Anita in West Side Story am Volkstheater Rostock, Pfalztheater Kaiserslautern und Theater Regensburg sehen. Zuletzt war sie am Theater Münster in Anything Goes als Erma und im Staatstheater Darmstadt als Sally Bowles in Cabaret engagiert. Am Theater Bielefeld war sie zuletzt in A Little Night Music zu erleben.

Beteiligt an

Avenue Q