Ketan Bhatti

Ketan Bhatti ist Komponist, Schlagzeuger und ein Grenzgänger zwischen verschiedenen Genres und Kulturen. Seine Arbeiten reichen von zeitgenössischer Kammermusik über experimentelles Musik- und Tanztheater und Filmmusik bis hin zu elektronischen, Hip Hop-basierten Produktionen.

Als Komponist von Theatermusik arbeitet er seit 2003 regelmäßig mit seinem Bruder Vivan Bhatti  für Inszenierungen des Regisseurs Nuran David Calis und anderen am Deutschen Theater Berlin und am Schauspiel Köln zusammen. Ketan und Vivan Bhattis Musiktheaterstücke basieren auf Kooperationen mit Autoren wie Feridun Zaimoglu oder Roland Schimmelpfennig, stellen Fragen zu Integration und Ausgrenzung und wurden zum Beispiel an der Neuköllner Oper oder der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin (ur-) aufgeführt. Im Bereich Tanz arbeitete Ketan Bhatti mit den Choreografen Davide Camplani (Sascha Waltz&Guests) für ein inklusives Tanztheaterprojekt und mit Kadir Amigo Memis für ein Stück über Jugendkultur in sozialen Brennpunkten zusammen. Seit 2009 komponieren und produzieren Vivan und Ketan Bhatti die Musik für die Shows der Berliner Urban Dance Company Flying Steps. Die gemeinsame Produktion Red Bull Flying Bach wurde mit dem Sonderpreis des Echo Klassik ausgezeichnet.

Gemeinsam mit Cymin Samawatie leitet Ketan Bhatti das transkulturelle Kammerorchester Divan der Kontinente. Seine enge Zusammenarbeit mit dem Ensemble Adapter (Berlin/Island) führte zu mehreren Uraufführungen im Rahmen des Wien Modern Festivals 2015.

Ketan Bhatti blickt auf zahlreiche Veröffentlichungen und internationale Konzerte sowie auf Stipendien und Auszeichnungen des Goethe Instituts, des Deutschen Musikrats und des Berliner Senats zurück. Als Komponist eines mit Simon Stockhausen aufgeführten Konzerts für Jazz und Neue Elektronische Musik wurde er  mit dem Karl-Hofer-Preis 2008 ausgezeichnet. Von Januar bis Juni 2017 war er Stipendiat der Kulturakademie Tarabya in Istanbul.

Beteiligt an

hautnah