Björn Gabriel

Geboren 1977 in Köln. An sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg schließen sich feste Engagements am Staatsschauspiel Dresden, Theater Oberhausen und am Schauspiel Dortmund an. In der Spielzeit 2014/15 erhält Björn Gabriel den Kritikerpreis für den besten Schauspieler des Theaters Dortmund.

Neben seiner Arbeit als Schauspieler ist Björn Gabriel seit 2009 als Regisseur tätig. Er inszeniert u. a. am Staatsschauspiel Dresden, Schlosstheater Moers, Theater Oberhausen, Theater Würzburg, Landestheater Linz und am Schauspiel Dortmund. 2012 gründet er gemeinsam mit Anna Marienfeld das Theaterkollektiv Sir Gabriel Trafique. Die in diesem Rahmen entstandenen Arbeiten werden mehrfach ausgezeichnet und zu Festivals eingeladen u. a. Dantons Dilemma nach Büchner (nominiert für den Kölner Theaterpreis, deutscher Beitrag auf dem Festival Theaterszene Europa, sowie beim Festival zum 40-jährigen Bestehen des Kultursekretariates NRW), The Great Democracy Show – It’s unbelievable (Petra Meurer Preis 2015 für innovative Theaterprojekte, nominiert für den Kölner Theaterpreis, eingeladen zum Theaterfestival Kaltstart Hamburg und den Heidelberger Theatertagen) und Poser (sic!) – Gebt Gedankenfreiheit! (eingeladen zum Theaterfestival Favoriten 2016). 

Am Theater Bielefeld übernimmt Björn Gabriel gemeinsam mit Anna Marienfeld die Video-Regie für Text von Dmitry Glukhovsky.

Beteiligt an

Text