Jacob Suske

Jacob Suske, geboren 1980 bei Graz, ist Musiker, Komponist und Regisseur. Seine musikalischen Arbeiten zeichnen sich durch einen experimentalen Zugang zu den Genres und deren neuartiger Kombinierung aus. Zunächst studiert Suske Jazzbass in Bern und Luzern. Als Bassist spielt er mit Bonaparte, One Shot Orchestra, Julian Sartorius und Sophie Hunger.

Heute komponiert, produziert und performt er elektronische Musik unter dem Künstlernamen Zachov und schreibt Musik für Film und Hörspiel. Als Komponist für Theatermusik arbeitete er mit RegiesseurInnen wie Christopher Rüping, Bernadette Sonnenbichler, Lucia Bihler, Jan-Christoph Gockel, Tomas Schweigen, Sabine auf der Heyde, Marius von Mayenburg oder Christina Friedrich an den verschiedensten Bühnen, wie der Berliner Schaubühne, dem Staatstheater Stuttgart, Residenztheater München, Schauspiel Köln, Schauspiel Frankfurt, dem Wiener Burgtheater, Volksbühne Berlin, Düsseldorfer Schauspielhaus, Theater Basel, Thalia Theater Hamburg usw.

Eigene Regiearbeiten führten ihn im Regietandem Tuschy/Suske an das Theater Südpol Luzern, Theater Bonn, Staatstheater Hannover und das Schauspielhaus Wien, wo Suske 2015 bis 2018 als Dramaturg und Musiker Teil des künstlerischen Leitungsteam war.

Beteiligt an

Frankenstein