Julia Waldmayer

Die gebürtige Wienerin mit indonesischen Wurzeln startete ihre tänzerische Ausbildung an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Danach vervollständigte sie ihre künstlerische Ausbildung in Tanz, Gesang und Schauspiel an den Performing Arts Studios Vienna, die sie mit Diplom abschloss.

Ihre Karriere begann Julia mit der West Side Story, wofür sie wiederholt engagiert wurde, u. a. an der Oper Wuppertal. Sie spielte im Queen-Musical We Will Rock You in Köln, Stuttgart und Berlin, wo sie auch die Hauptrollen Scaramouche und Ozzy verkörperte.

Es folgten Engagements in Hairspray am Theater St. Gallen, als Kit-Kat-Girl in Cabaret in Bozen, in Evita in Wien, in der Operette Märchen im Grand-Hotel an der Staatsoper Hannover und in Big Fish am Musiktheater Gelsenkirchen. Sie wurde für die Weltpremiere von Hape Kerkelings Kein Pardon mit Dirk Bach am Capitol Theater Düsseldorf engagiert, wo sie auch die Rolle der Ulla spielte. In diese Rolle durfte sie nochmals für drei Spielzeiten an der Musikalischen Komödie Leipzig schlüpfen.

Mit dem Kultmusical Dirty Dancing ging die Künstlerin auf Europatournee und war auch als Leadsängerin zu sehen. Zu ihren weiteren Engagements zählen die Rolle der Sheila in Hair am Schauspielhaus Stuttgart, Demeter in Cats und die Carmen Diaz in Fame bei den Sommerfestspielen in Bad Gandersheim. Julias bisher größte Hauptrolle war Alex Owens in Flashdance, die sie bei den Festspielen in Bad Vilbel neu kreieren durfte und auch am Staatstheater Darmstadt, an der Oper Chemnitz und zuletzt auf Tournee verkörperte.

Die Künstlerin kehrte nach vielen Jahren in ihre Heimatstadt Wien zurück, wo sie für Tanz der Vampire und für das Soulgirl in Jesus Christ Superstar engagiert wurde.

Beteiligt an

The Goodbye Girl