Kjell Brutscheidt (Bielefelder Studio)

Kjell Brutscheidt, geboren 1996 in Düsseldorf, absolvierte von 2014 bis 2018 sein Schauspielstudium an der Theaterakademie August Everding in München. Bereits vor seinem Studium war er in Iwan Turgenews Väter und Söhne (Regie: Frank Abt) am Düsseldorfer Schauspielhaus zu sehen. Seit seinem Studium folgten Gastengagements u.a. am Residenztheater München in Friedrich Schillers Die Räuber (Regie: Ulrich Rasche / eingeladen zum Theatertreffen Berlin 2017), an den Münchner Kammerspielen in Gläserne Bienen nach Ernst Jünger (Regie: Jacquelin Reddington), sowie bei den Bad Hersfelder Festspielen und am Theater Hagen. In der Spielzeit 2019/20 ist er Teil des ersten spartenübergreifenden Studios am Theater Bielefeld.

Beteiligt an

Text Aida