Moritz Ostruschnjak

Moritz Ostruschnjak wurde in Marburg geboren, lebt und arbeitet als freischaffender Choreograf in München. Dort war er jahrelang Teil der Sprayer-Szene und entwickelte über Breakdance sein Interesse für den zeitgenössischen Tanz. Er studierte zunächst bei Iwanson International in München und vervollständigte seine Ausbildung bei Maurice Béjart in Lausanne. Es folgten Engagements als Tänzer im In- und Ausland.

Seit 2013 arbeitet er als freischaffender Choreograf und Tänzer in der freien Szene sowie an diversen Theatern. In München realisierte er das Solo-Projekt Island of Only Oneland (2015) sowie die Ensemblestücke Text Neck (2016), BOIDS (2017), UNSTERN (2018) und AUTOPLAY (2019). Seine Arbeit I had absolutely no reason to move in any direction (2017) war am Stadt-Theater Pforzheim zu sehen und DSCH (2017) am Theater Giessen. Zusammen mit Daniela Bendini choreografierte er für die Dancesoap Minutemade des Balletts des Staatstheaters am Gärtnerplatz. Die Produktion Text Neck war 2017 zur Tanzwerkstatt Europa eingeladen, BOIDS zum RODEO – Münchner Tanz- und Theaterfestival 2018. Das Stück Untitled, das Moritz Ostruschnjak und Daniela Bendini mit der Giovane compagnia Zappalà Danza erarbeiteten, wurde beim Hangart Festival in Pesaro und bei MILANoLTRE in Mailand gezeigt. UNSTERN ist neben 14 anderen Produktionen für die Tanzplattform 2020 ausgewählt. Moritz Ostruschnjak wird vom Netzwerk GRAND LUXE 2019/20 unterstützt und ist seit 2016 Mitglied des Tanztendenz München e.V.

Mehr: www.moritzostruschnjak.com  

 

 

Beteiligt an

Noostopia