Sängerin

Nienke Otten

BIOGRAFIE

 

Seit 2014 ist die niederländische Sopranistin Nienke Otten am Theater Bielefeld engagiert. Hier war/ist sie als Clorinda (La Cenerentola), junger Hirt (Tannhäuser), Pamina und Papagena (Die Zauberflöte), als Nella (Gianni Schicchi), Giulia (La Scala di Seta) und Atalanta (Xerxes) zu erleben. Große Aufmerksamkeit erhielt sie für ihre Lisa in Dog Days von David T. Little. 2016/17 gibt sie Rollendebüts als Adina, Ännchen, Jessica (Le Marchand de Venise) und Drusilla (L’Incoronazione di Poppea). Mit der Silvia in Haydns L’isola disabitata debütierte Nienke Otten 2009 mit der Opera Trionfo beim Grachtenfestival in Amsterdam. Es folgten Rollen wie Morgana (Alcina), Norina, Belinda (Dido und Aeneas), Ksenia (Boris Godunov) und Gretel. Als Konzert-Solistin verfügt sie über ein umfassendes Repertoire, von Bachs Passionen und h-Moll-Messe über Händels Messiah und Mendelssohns Elias bis hin zu Brahms’ Ein Deutsches Requiem. Sie arbeitete mit Orchestern wie dem Noord Nederlands Orkest, Orkest van het Oosten, Residentie Orkest, Barockorchester Florilegium Musicam, Nationaal Symphonisch Kamerorkest sowie dem Amsterdam Baroque Orchestra und Dirigenten wie Matthew Halls, Peter Robinson und Ton Koopman. Nienke Otten studierte an den Konservatorien von Amsterdam und Den Haag und wird aktuell von Magreet Honig gecoacht. Meisterkurse u. a. bei Helen Donath, Emma Kirkby, John Norris, Ann Murray, Malcolm Martineau und Rudolf Jansen runden ihre Ausbildung ab.

 

 

Beteiligt an

Der Freischütz