Philipp Koelges

Philipp Koelges, geboren in Boppard am Rhein, studierte Jazz-Schlagzeug in Frankfurt am Main und arbeitet seither als freischaffender Musiker und Komponist. Neben Bandprojekten im Jazz- und Pop-Bereich entstanden Inszenierungen mit Swen Lasse Awe an den Münchner Kammerspielen und der Otto Falckenberg Schule (Rebellen, Catch-22, Abraum), sowie mit Franziska Stuhr am Mozarteum Salzburg (Bonjour Tristesse, Medea). In der Spielzeit 2018/19 komponiert Philipp Koelges die Musiken für German Love Letter (zum Mond) am Theater Bielefeld (Regie: Swen Lasse Awe) sowie Die Mitte der Welt (Regie: Franziska Stuhr) am Oldenburgischen Staatstheater.

Beteiligt an

TransitTage