Thomas Wilhelm

BIOGRAFIE

Thomas Wilhelm erhielt seine Ausbildung an der Palucca Schule Dresden. Als Tänzer war er u.a. an der Dresdner Semperoper und der Oper Göteborg engagiert, zuletzt in der Tanzcompagnie von Stephan Thoss in Hannover. Seit 2006 ist er freischaffend als Choreograf tätig und arbeitete u. a. am Staatsschauspiel Hannover mit Barbara Bürk und Lutz Hübner. Mit dem Regisseur Christof Loy verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit. Gemeinsam realisierten sie zahlreiche Inszenierungen u. a. an den Opernhäusern in Kopenhagen, Stockholm, Göteborg, Amsterdam, Barcelona, Madrid, Zürich, Basel, Genf, Frankfurt, Berlin und Hamburg sowie an der Bayerischen Staatsoper, am Londoner Covent Garden und bei den Festspielen in Salzburg und Aix-en-Provence. Die Inszenierung Peter Grimes von Benjamin Britten am Theater an der Wien wurde 2016 mit dem International Opera Awards als beste Neuproduktion prämiert. Im gleichen Jahr kam es mit Brittens Death in Venice am Theater Bielefeld zu einer ersten gemeinsamen Arbeit mit der Regisseurin Nadja Loschky, der im Herbst Zingarellis Giulietta e Romeo beim „Winter in Schwetzingen“ folgte.

Im Sommer 2017 wird er mit der iranischen Künstlerin Shirin Neshat bei den Salzburger Festspielen eine neue Inszenierung von Verdis Aida erarbeiten.