Konzerte Einführung

7. Kammerkonzert

Klavierrecital

Beschreibung

Wolfgang Amadeus Mozart
Klaviersonate Nr. 9 a-Moll KV 310
(von der Zählweise des Köchelverzeichnisses her Nr. 8)

Claude Debussy
Études Nr. 1 bis 6 (Band 1)

Nr. 1 Pour les "cinq doigts" - d'après Monsieur Czerny (Für die fünf Finger - nach Herrn Czerny)
Nr. 2 Pour les tierces (Für die Terzen)
Nr. 3 Pour les quartes (Für die Quarten)
Nr. 4 Pour les sixtes (Für die Sexten)
Nr. 5 Pour les octaves (Für die Oktaven)
Nr. 6 Pour les huit doigts (Für die acht Finger)

Frédéric Chopin
24 Préludes op. 28

 

Der französische Pianist Roger Muraro ist längst eine feste Größe im europäischen Konzertleben. 1959 in Lyon geboren, widmete er sich zunächst dem Saxophon, bevor er zum Klavier wechselte. In seinem Bielefelder Recital richtet er sein Hauptaugenmerk auf einen der Vorreiter der Klavierliteratur, Frédéric Chopin, und dessen 24 Préludes op. 28. Mit ihnen erwies Chopin dem von ihm hochgeschätzten Johann Sebastian Bach und seinem Wohltemperiertem Klavier eine künstlerische Referenz von beachtlicher Dimension. Chopin wurde seinerseits zum Vorbild für Claude Debussy. Der französische »Impressionist wider Willen« widmete Chopin seine 1915 entstandenen Études und spielt damit auf dessen berühmt gewordene Etüden an, die den unbequemen didaktischen Charakter dieser Gattung in hochvirtuose Kleinode verwandelt hatte. Debussy folgte dem Beispiel und schrieb zu seinen Études, die den Abschluss seines umfangreichen Klavierwerks bildeten: »In jedem Fall verhüllen diese Etüden eine strenge Technik unter den Blumen der Harmonie.« Der Konzertauftakt gebührt Mozart, dessen unbedingte Meisterschaft als Komponist wie als Pianist seine Werke zu dankbaren Parametern jedes Konzertprogramms macht. Seine 9. Klaviersonate schrieb der 21-Jährige gelegentlich seiner großen Bewerbungsreise 1777/78, die ihn von Salzburg über München, Augsburg und Mannheim bis nach Paris führte: Dort verstarb überraschend seine Mutter, die ihn begleitete – was möglicherweise in der von Mozart gewählten Tonart a-Moll sein Echo fand.

 

WDR 3 Kammerkonzert NRW

 

Förderer, Partner & Sponsoren

Diese Produktion wurde unterstützt von

WDR 3

Kurzinfo

Spieldauer
ca. 01:45 Std.
Pausenanzahl
1
Einführung
35 Minuten vor Konzertbeginn

Erster Termin war am
Mo. 09.04.2018
Spielort
Rudolf-Oetker-Halle, Kleiner Saal
Lampingstr. 16
33615 Bielefeld
Anfahrt
Konzerte
Einführung
Zur Programmübersicht