Specials Tanz

GN | MC

Set of Sets

Beschreibung

Ein internationales Gastspielhighlight steht im April auf dem Spielplan des Stadttheaters. TANZ Bielefeld präsentiert Set of Sets, die neueste Kreation der FAUST-PreisträgerInnen Guy Nader und Maria Campos.

Zusammen mit ihrer Kompanie GN | MC und dem Musiker Miguel Marín setzen sie sich erneut mit dem Konzept der Zeit auseinander und stellen gewohnte Wahrnehmungsmuster infrage. Mit ihrer fesselnden Choreografie, die einen scheinbar endlosen Fluss sich wiederholender Bewegungen erzeugt, erschaffen sie ein Sinnbild für den repetitiven Charakter des Seins. Gleichzeitig scheint die Möglichkeit des Aufbegehrens durch, wenn die TänzerInnen mühelos an den Grenzen des körperlich Möglichen entlang agieren und die Gesetze der Gravitation immer wieder von neuem aushebeln.

Guy Nader und Maria Campos arbeiten seit 2006 gemeinsam an der Schnittstelle von zeitgenössischem Tanz, Kontaktimprovisation, Akrobatik und Kampfkunst. Ihre physisch anspruchsvollen Choreografien sind an renommierten Theaterhäusern und auf Festivals weltweit zu sehen. 2017 wurden sie für Fall Seven Times, einer Kreation für tanzmainz, mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST in der Kategorie Choreografie ausgezeichnet.

Idee, Konzept GN | MC

Inszenierung Guy Nader

Musik Miguel Marín

Lichtdesign Yaron Abulafia

Kostüme Anna Ribera

Kreation, Performance Maria Campos, Guy Nader, Lisard Tranis, Patricia Hastewell, Héctor Plaza, Alfonso Lopez Aguilar, Tina Halford

Produktion Raqscene, Elclimamola

Ko-Produktion Mercat de les Flors, Festival Sismògraf, Julidans Festival

Unterstützt von Graner, La Caldera, Les Brigittines – Centre d'Art contemporain du Mouvement de la Ville de Bruxelles

In Zusammenarbeit mit Departament de Cultura - Generalitat de Catalunya, Ministerio de Cultura/INAEM, AC/E (PICE)

Pressestimmen

Zu den rhythmisch treibenden, von Miguel Marin live an Computer und Schlagwerk generierten Sounds, setzt Set of Sets eine dynamische (...) Rotation in Bewegung. Einen zirkulierenden Fluss, der so konzentriert wie geschickt mit der Energie im Raum zwischen den Körpern arbeitet. Magnetfelder schafft, die die Tänzerinnen und Tänzer bald zu Gruppenskulpturen formen, diese wieder auflösen, neu variieren, auflösen. Und dabei, zwischen mitunter akrobatisch virtuosen Hebungen und Sprüngen, (...) Augenblicke eines pulsierenden Verharrens schafft.

www.tanznetz.de, 02.04.19
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kurzinfo

Spieldauer
ca. 01:00 Std.
Altersempfehlung
ab 14

Erster Termin war am
So. 14.04.2019
Spielort
Stadttheater
Niederwall 27
33602 Bielefeld
Anfahrt