PremiereTanz

Gregor Zöllig

Winterreise

Sa. 22.10.2022 um 19:30 Uhr
Stadttheater

Beschreibung

Angefangen hat die Geschichte der Winterreise mit einer 1823 veröffentlichten Gedichtsamm­lung des deutschen Dichters Wilhelm Müller, welche vier Jahre später von Franz Schubert in einem Liederzyklus für Tenor und Klavier ver­tont wurde. »Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus«, lauten die ersten Worte des anonymen Wanderers, eines Gefühls­exhibitionisten, der uns inmitten einer leeren Winterlandschaft in 24 Seelenzuständen von Liebe, Schmerz, Einsamkeit, Orientierungs­losigkeit und Entfremdung erzählt. Dass diese Komposition einen der Höhepunkte in Schuberts Schaffen darstellte, der Maßstäbe für die Kunst der Moderne setzte, wurde im Laufe des nächsten Jahrhunderts zu einer Selbstverständlichkeit. Auch heute fasziniert die Tiefe und Vielschichtigkeit dieses Meister­werks viele Kunst­ und Tanzschaffende, unter anderem den Choreografen Gregor Zöllig, der 2019 seine Winterreise für das von ihm gelei­tete Braunschweiger Ensemble kreierte. Als musikalische Grundlage wählte er die 1993 uraufgeführte »komponierte Interpretation« Hans Zenders für Tenor und Orchester, die Schuberts Meisterwerk seine damalige Radi­kalität zurückgibt – haben sich doch unsere Hörgewohnheiten mehr als 150 Jahre später völlig geändert –, und neue Deutungsebenen aufzeigt.

Mit dieser Produktion kehrt Gregor Zöllig nach acht Jahren zurück nach Bielefeld und schenkt dem Ensemble und seinem Publikum eine ergreifende Tanztheaterproduktion, die mit ihrer theatralischen und berührenden choreografischen Bildsprache zu einer fesselnden Reise einlädt. Darin erzählen seine Wanderer von niemandem im Speziellen und doch zugleich von jedem einzelnen von uns.

 

Termine

Kurzinfo

Premiere
Sa. 22.10.2022

Spielort
Stadttheater
Niederwall 27
33602 Bielefeld
Anfahrt