Konzerte Einführung

2. Kammerkonzert

Humperdinck

Beschreibung

Norman Hallam
Dance Suite

Luciano Berio
Opus Number Zoo

Eurico Carrapatoso
Cinco Elegias op. 11

Engelbert Humperdinck
Hänsel und Gretel für Bläserquintett und Erzähler bearbeitet von Eberhard Buschmann

 

Das Bläserquintett ist in der Kammermusik zweifellos das Pendant der Blasinstrumente zum bedeutenden Streichquartett und so widmet sich nun das zweite Kammerkonzert ganz dieser Besetzung. Beschwingt beginnt der Abend mit der Dance Suite des englischen Komponisten und Klarinettisten Norman Hallam. Während Hallam Tanzstile wie den Walzer, Bossa Nova, Quickstepp oder Charleston aufnimmt und parodiert, porträtiert Eurico Carrapatoso in seinen Cinco Elegias fünf von ihm bewunderte Komponisten und ihren musikalischen Stil. In den weiteren Werken des Abends tritt ein zusätzliches Instrument zum Bläserquintett: die menschliche Sprechstimme. In der Sprachkomposition Opus Number Zoo des jungen Luciano Berio kommen die Haus-, Wald- und Wiesentiere zu Wort und anschließend wird das wohl berühmteste Märchen der Gebrüder Grimm erzählt. In dieser Bearbeitung von Engelbert Humperdincks Oper Hänsel und Gretel finden sich sowohl die bekannten Volkslieder wie Brüderchen, komm, tanz mit mir oder Suse, liebe Suse wieder als auch der dramatische Hexenritt – ein spannendes Musikmärchen.

Kurzinfo

Spieldauer
ca. 01:45 Std.
Pausenanzahl
1
War am
Mo. 21.11.2016
Spielort
Rudolf-Oetker-Halle, Kleiner Saal
Lampingstr. 16
33615 Bielefeld
Anfahrt
Konzerte
Einführung
Zur Programmübersicht