Schauspieler

Oliver Baierl

BIOGRAFIE

Oliver Baierl studierte von 1993 bis 1997 Schauspiel an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Bereits während des Studiums spielte er am Bayerischen Staatsschauspiel. Von 1997 bis 2000 gehörte er zum Ensemble des Theaters Baden-Baden. Er arbeitete mit Regisseuren wie Matthias Hartmann, Jérome Savary und Amélie Niermeyer. Seit der Spielzeit 2000/01 gehört er fest zum Ensemble des Theaters Bielefeld, wo man ihn bis heute in zahlreichen großen Rollen auf der Bühne erleben konnte. Zuletzt spielte er u. a. Ansel Smith in Tim Tonndorfs Inszenierung Killer Joe von Tracy Letts, Kyle in der deutschsprachigen Erstaufführung von Steven Fechters Schlangenbrut sowie Pacarel in Georges Feydeaus Katze im Sack (beide Inszenierungen von Christian Schlüter), Giles Corey in Arthur Millers Hexenjagd (Regie: Dariusch Yazdkhasti) sowie die Amme und Pater Lorenzo in Shakespeares Romeo und Julia (Regie: Prinzip Gonzo). Außerdem ist er bereits in der vierten Spielzeit im Songdrama Ewig Jung und in der zweiten Spielzeit im Liederabend Istanbul sowie in Paare. Liebe ist eine schwere Geisteskrankheit (alle drei Inszenierungen Michael Heicks) auf der Bühne des TAM zu erleben. 2007 erhielt er den Theaterpreis »Theatertaler« der Theater- und Konzertfreunde Bielefeld.