Uraufführung Tanz

Simone Sandroni // Im Rahmen von STOFF

hautnah

Beschreibung

Tanz, Musik, Sounds, Video- und Fotokunst – all das kommt bei hautnah im TOR 6 Theaterhaus zusammen, wenn es rund um das Thema »Stoff« geht. Textilien sind in unserem Leben allgegenwärtig. Sie werden in zunehmend aufwendigen Verfahren hergestellt und massenhaft konsumiert. Die Stoffproduktion muss immer wirtschaftlicher werden, Kleidungsstücke gelten als Prestigeobjekte. Aus diesen Aspekten gestalten Simone Sandroni und sein Ensemble gemeinsam mit den KünstlerInnen von »recherchepool« einen multimedialen Tanzabend. Darin wird Stoff als etwas gezeigt, das dem Menschen eigen ist, das er selbst geschaffen hat, das ihm dient. Stoff repräsentiert aber auch, wie sich gesellschaftliche Formen und Strukturen verselbstständigen und wie sehr sich der Mensch von seinem animalischen Wesen entfernt hat.

Die Choreografie greift diese Doppeldeutigkeit auf und bewegt sich zwischen impulsiven und mechanischen Bewegungen, zwischen Chaos und künstlich hergestellter Ordnung. Allein oder in der Gruppe geben sich die Tänzerinnen und Tänzer mal ihrem inneren Bewegungstrieb hin, mal folgen sie vorgegebenen Schrittfolgen. Aus den Lautsprechern sind dazu die Sounds der Bielefelder Komponisten Vivan und Ketan Bhatti zu hören, die den Abend gleich einer Maschine rhythmisch vorantreiben.


Die Kulturstiftung des Bundes fördert im Fonds Doppelpass das gemeinsame Projekt STOFF des Theaters Bielefeld mit »recherchepool«.

TIPP: Das Projekt STOFF wird online von einem Magazin begleitet. Unter www.stoff-magazin.com gibt es Einblicke in die Recherchen und Beiträge zu verschiedenen Themen rund um Stoff, Textilien und Mode: Reportagen, Firmen- und Designerportraits, Interviews, Berichte, ... Die Inhalte des Onlinemagazins stammen zum einen von den direkt Beteiligten des Projekts, zum anderen von Studierenden der Universität Bielefeld, Forschenden und Gastautoren.



Pressestimmen

Von der ersten bis zur letzten Sekunde lebt das Stück von Choreograph Sandronis Meisterschaft. Tanz und Musik arbeiten Hand in Hand. Wandlungsfähig und von soghaft anziehender Körperlichkeit agiert das Ensemble. Unerschöpflich ideenreich, ist ein weißer Vorhang in die Choreographie eingebunden und bietet den Tänzern gestalterische Möglichkeiten des Ein- und Untertauchens. (...) Begeistert spendet das Publikum rasenden Applaus. (...) Suggestive Musik und beeindruckende Körpersprache in 60 Minuten spannendem Tanztheater.

Die Glocke, 22.01.18

Die Tänzerinnen und Tänzer leisten Kräftezehrendes und bieten frische, innovative Bewegungsformen an, wie man sie bei diesem Ensemble so noch nicht sah. (...) Ob temporeiche Formation oder beredte Duette, die Kampf und Konkurrenz ausdrücken - die Kompanie geht oft ans Äußerste ihrer physischen Möglichkeiten. (...) Ein stringent gewobenes, themenzentriertes und keinesfalls überladenes Konzept macht diesen einstündigen Tanzabend zu einem sinnlichen Erlebnis.

Neue Westfälische, 22.01.18

(...) eine konzentrierte Performance, in der Tanz, Video, Fotografie, Bühne, Kostüme und Sound zu einem beeindruckenden Gesamtkunstwerk verschmelzen.

Westfalen-Blatt, 22.01.18

Wahnwitzige, kaum fassbare Realsatireszenen. Beispielhaft funktioniert so das Zusammenspiel in der vom Bundeskulturstiftungsfonds Doppelpass geförderten Produktion. Die Stadttheatertänzer legen vor, die Fotografin Kathrin Ahäuser spinnt weiter mit ihren traumschönen Bildern, gibt ans Choreografiepersonal zurück und Filmemacher Konrad Kästner übernimmt. (…) Auch ein weiterer Pass gelingt über Eck: Das aus Geräuschen, kammermusikalisch gesetzten Tönen und elektronischen Zuspielungen komponierte Sounddesign der Gebrüder Vivan und Ketan Bhatti nimmt rhythmisch gern mal das Rattern der Spindel eines Webstuhls auf oder das maschinelle Getucker der Stoffproduktionsstätten, die Kästner gefilmt hat. So wird der Tanz strukturiert, immer wieder neu akzentuiert, mal forciert oder auch atmosphärisch eingekleidet. Und das alles im textilindustriegeschichtlich relevanten Bielefeld (…).

www.die-deutsche-buehne.de, 20.01.18
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kurzinfo

Spieldauer
ca. 00:55 Std.
Altersempfehlung
ab 14

Premiere
Fr. 19.01.2018

Zum letzten Mal
Sa. 17.02.2018
Erster Termin war am
So. 14.01.2018
Spielort
TOR 6 Theaterhaus
Hermann-Kleinewächter-Str. 4
33602 Bielefeld
Anfahrt
Uraufführung
Tanz
Zur Programmübersicht