Zum letzten Mal Gesang

Lisa Lambert // Greg Morrison // Bob Martin // Don McKellarson

Hochzeit mit Hindernissen (The Drowsy Chaperone)

Sa. 20.05.2017 um 19:30 Uhr
Stadttheater

Beschreibung

Musik und Gesangstexte von Lisa Lambert und Greg Morrison // Buch von Bob Martin und Don McKellarson // Deutsch von Roman Hinze  // Die Original-Broadwayproduktion von The Drowsy Chaperone wurde produziert von Kevin McCullum, Roy Miller, Bob Boyett, Stephanie McClelland , Barbara Freitag und Jill Furman

»Was für ein Schlamassel! Ob am Ende alles gut ausgeht? Natürlich! Das ist nicht die Wirklichkeit, sondern ein Musical. In Musicals geht am Ende alles gut aus. In der Wirklichkeit geht nichts gut aus, und die einzigen Menschen, die unvermittelt anfangen zu singen, sind die hoffnungslos Verwirrten.« (Mann im Stuhl)

Ein eingefleischter Musical-Fan der Marke »Früher-war-alles-besser!« sitzt in seinem New Yorker Apartment und versucht, dieser Tristesse durch das Auflegen der Schallplatte seines Lieblingsmusicals The Drowsy Chaperone zu entkommen. 
Unerwartet manifestiert sich das Stück vor seinen Augen. Das Wohnzimmer wird zur Bühne, die überzeichneten Figuren, die musikalischen Up-tempo-Nummern mit ihren ins Bein gehenden Rhythmen und die Hits der alten Zeit erwecken den alten Glanz der 1920er-Jahre zu neuem Leben: Die Broadway-Darstellerin Janet van de Graff, Star der »Feldzieg Follies«, möchte ihre Karriere an den Nagel hängen, um Robert, den Sohn eines Öl-Magnaten, zu heiraten. Doch ihre Hochzeit steht unter keinem guten Stern. Janets verschlagener Produzent Feldzieg versucht, die Eheschließung zu sabotieren, ihrer Anstandsdame sagt der Alkohol mehr zu als ihre nominelle Aufgabe und die naive Hupfdohle Kitty hofft auf das baldige Aus Janets, um deren Position im Ensemble übernehmen zu können. Und dann sind da auch noch der schmierige Latin-Lover Adolpho und ein stümperhaftes Gangster-Duo, das sich in die Hochzeits-gesellschaft einzuschleichen versucht. Die Folge sind VerwIrrungen, Irrungen und Irrwitze – und die Augen bleiben so oder so nicht trocken.  
Eigentlich hatten die Freunde des Autors Bob Martin nur eine kleine Musicalparodie zu dessen Hochzeit aufführen wollen. Doch Martin war so begeistert, dass er gemeinsam mit seinen Freunden begann, das Stück weiterzuentwickeln. Schon ein Jahr später, 1998, wurde daraus ein komplettes Bühnenwerk – mit überwältigendem Erfolg: Nach der Broadwaypremiere 2006 gewann The Drowsy Chaperone gleich zwei Tony Awards und feiert seitdem auch im internationalen Raum große Erfolge. 

TIPP: Die geplante Besetzung der Trix wird kurzfristig vor den Vorstellungen hier bekannt gegeben.

Carina Sandhaus 20.05.17

Kurzfristige Besetzungsänderungen sind möglich! Mehr dazu zum Nachlesen gibt es auf dem Blog.

Termine

Pressestimmen

»Ein großer Witz und gleichzeitig eine Hommage ans Musical, ans Theater an sich. (...) Die Darsteller sind allesamt großartig. Was sie zeigen, wirkt federleicht und ist in Gestik und Mimik doch so, als sei es einem Stummfilm entsprungen. Köstlich überzeichnet. HOCHZEIT MIT HINDERNISSEN ist (...) ein Muss für alle, die einfach Spaß haben möchten.«

Westfalen-Blatt, 06.09.2016

»Die Illusion war nicht nur eine probate Methode, um das Publikum zu entführen respektive zu verführen. Die Illusion avancierte vielmehr zur Hauptheldin. Sie träumte sich selbst und backte einen Strudel aus Eleganz, Witz und allerbester Unterhaltung. (...) Alles strotzt vor Klischees und Stereotypen, was eigentlich der Tod einer jeden Inszenierung wäre. Aber hier, in diesem Setting der Doppelbödigkeit, werden die Klischees lebendig.«

Neue Westfälische, 06.09.2016

»Unbedingt sehenswert! Mit dieser Produktion festigt das Theater Bielefeld wieder einmal seinen Ruf als eine der wichtigsten Musicalbühnen des Landes.«

Musicals, 01.10.2016
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Förderer, Partner & Sponsoren

Diese Produktion wurde unterstützt von

Neue Westfälische

Kurzinfo

Spieldauer
ca. 02:00 Std.
Altersempfehlung
ab 14

Premiere
So. 04.09.2016

Zum letzten Mal
Sa. 20.05.2017
Erster Termin war am
So. 04.09.2016
Spielort
Stadttheater
Niederwall 27
33602 Bielefeld
Anfahrt